AK 30 Herren, 1. Spieltag

AK30 Männer sind in der neuen Liga angekommen

Die Nordkirchener AK30- Herren-Mannschaft hat beim Saisonauftakt beim Vestischen Golfclub in Recklinghausen Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung die dritte Tagesplatzierung erreicht. Damit ist das Team nach dem Aufstieg gut in der 4. Liga angekommen.

So schön gelegen und anspruchsvoll angelegt der 18-Loch Meisterschaftsplatz in so grässlichem  Zustand befanden sich die Grüns. Es waren die Recklinghäuser Gastgeber, die diesen Umstand am meisten bedauerten. Einzig die Tatsache, dass ja alle Spieler davon in gleichem Maße betroffen waren, spendete Trost.

Timm Garrels scherte das wenig. Wie ein Uhrwerk spulte er seine Leistung ab und legte mit einer starken 76 den Grundstein für ein solides Mannschaftsergebnis. Kai Gröne (87), Thomas Waldmann (88), Sebastian Hahn (89) und Stefan Schumacher (90) haderten zwar mit sich, spielerischem Pech im Allgemeinen und den Grüns im Besonderen, jedoch kannte der Jubel keine Grenzen, als Patrick Alfs mit einer starken 87 das letzte Ergebnis ins Clubhaus brachte. Kapitän Sebastian Hahn ordnete die Leistung noch auf der Clubhausterasse ein: „Nur Gastgeber Recklinghausen und Liga-Neuling Nordkirchen haben es geschafft, alle gewerteten Ergebnisse unterhalb von 90 Schlägen zu halten. Ich bin stolz auf meine Mannschaft.“

Tagessieger wurde der Golfclub Unna-Fröndenberg mit 63 über CR, gefolgt vom Vestischen Golfclub Recklinghausen (+66) und vom Golf- und Landclub Nordkirchen (+71). Die untere Hälfte des ersten Spieltagsergebnisses führt der Golfclub Castrop-Rauxel (+77) an. Auf den Abstiegsrängen landen für den Moment der Golfclub Werl (+86), der jedoch üblicherweise bei seinen Heimspielen viel Boden gut macht sowie der Golfclub Möhnesee (+115), den eine Verletztenmisere heimgesucht hat.

Der zweite Spieltag findet am 5. Mai auf der Anlage des Golf- und Landclubs Nordkirchen als Doppelspieltag mit den Nordkirchener AK30-Damen statt. Dort will die hungrige Nordkirchener Mannschaft den Heimvorteil mit einem ungewöhnlichen Start an einem Par-3-Loch für sich nutzen und weitere Schläge zwischen sich und die Wettbewerbern legen.